Archiv für den Monat: Juli 2020

Kinderzahnheilkunde – für gesunde Zähne von Anfang an

Kinderzahnheilkunde - Zahnarztpraxis Dr. Bade

Vorsorgen mit Zahnputzschule, Früherkennung und Individualprophylaxe

Mit gesunden Milchzähnen hat Ihr Kind beste Voraussetzungen für dauerhafte Zahngesundheit. Schon die ersten Zähne beim Baby verdienen Beachtung. Damit sie sich gesund entwickeln können, sollten Eltern die richtige Pflege und frühzeitige Vorsorge von Anfang an ernst nehmen. So bestehen heute realistische Chancen auf ein Leben ohne Karies, Parodontitis und Zahnschmerzen. Aktuell sind ca. 70 Prozent der Unter-12-jährigen kariesfrei!

Ein Ziel der Kinderzahnheilkunde ist es, den Kleinen früh ein Bewusstsein für ihre eigene Mundgesundheit zu vermitteln. In der Zahnputzschule lernen sie altersgerecht und anschaulich, was sie selber für ihre Zähne tun können. Durch Früherkennungsuntersuchungen und schmerzfreie Diagnoseverfahren können Zahnschäden und Auffälligkeiten erkannt und behandelt werden, bevor größere Probleme entstehen. Um kariesanfällige Zähne bei älteren Kindern und Jugendlichen zu schützen, sind spezielle Maßnahmen im Rahmen der Individualprophylaxe vorgesehen.

Lesen Sie mehr »

Mit sanftem Laserlicht gegen Parodontitisbakterien

Immer mehr Menschen sind heute von einer Entzündung des Zahnhalteapparates. der Parodontitis (umgangssprachlich auch Parodontose genannt) betroffen. Wenn Zahnbelag nicht regelmäßig beseitigt wird, entzündet sich das Zahnfleisch, schwillt an und rötet sich. Meist äußert sich die Parodontitis in Zahnfleischbluten und wird vorerst als unproblematisch empfunden. Durch die Bakterien wird jedoch ein Zerstörungsprozess in Gang gesetzt, der am Ende das umliegende Gewebe sowie den Kieferknochen angreift. Im schlimmsten Fall kommt es zum Zahnverlust. „Aber nicht nur das“, sagt Zahnarzt Dr. Gerd Bade. „Viele wissen auch nicht, dass die Parodontitis eine Infektionskrankheit ist, die oftmals nicht auf den Mundraum beschränkt bleibt. Studien belegen: was im Mund beginnt, wird zu einem Risikofaktor für den gesamten Körper. Eine unbehandelte Parodontitis erhöht das Risiko z.B. für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall, Zuckerkrankheit (Diabetes) sowie Schwangerschaftskomplikationen“. Lesen Sie in unserer Patienten-Information, warum die Parodontitis nicht nur für Ihre Zähne ein Risikofaktor ist.

Lesen Sie mehr »